Gerade sind wir in ein neues Jahr gestartet. Der Jahresbeginn fällt bei mir fast mit meinem Geburtstag zusammen, was das Gefühl verstärkt, neu starten zu können, die Reset Taste drücken zu können, alles Alte zurück zu lassen und einen Neubeginn machen zu können. Vermutlich habe ich auch deshalb meinen Online Shop ganz am Ende vom letzten Jahr geschlossen.  Alles hört auf, alles wird neu. Trotzdem habe ich dann erst mal Wäsche gewaschen und begonnen, mein Atelier aufzuräumen. Gute Tätigkeiten, um über all das neue zu sinnieren.

Doch schon in den letzten Wochen an der Nähmaschine habe ich viel über das neue Jahr nachgedacht, über meine Vorsätze und Pläne, über meine Träume und Wünsche. Über meiner Nähmaschine hängt eine Magnettafel, an der ich schöne Dinge aufhänge: Postkarten, Fotos und Zitate, die mir etwas bedeuten, die aktuellste Zeichnung meines Sohnes, ein Schnipsel aus einem Magazin… Und einmal als ich so da sass und nähte, fiel mir auf, dass viele dieser Wünsche und Vorsätze genau vor meiner Nase hängen. Ganz unbewusst haben sie sich da versammelt.

 

Über ein paar möchte ich hier berichten. Ich glaube nämlich, das Dinge dann beginnen Realität zu werden, wenn wir davon erzählen, sie ausmalen, darüber schreiben- und dann natürlich auch darauf hin arbeiten.

Sei wild und frech und wunderbar.

Menschen die ich bewundere, von denen ich mir eine Scheibe abschneiden will und die ich wunderbar finde, sind selten brav und angepasst. Sie sind auf gute Art und Weise wild, sie widdersetzen sich Konventionen und tun Dinge, von denen die Leute rundherum sagen, das geht nicht, das kann man nicht! Ja, das will ich auch. Wild und frech und wunderbar sein.

 

Daneben hängt die weisse Feder, ein Geschenk von meinem Sohn. Er hat sie auf einem Spaziergang gefunden. Sie erinnert mich daran, dass kleine Gesten grosse Bedeutung haben können, dass sich darin die Liebe zeigt und es sich lohnt, ganz besonders auf diese kleinen Dinge zu achten. Sie zu schätzen. Sie zu erwidern. Das will ich mir im neuen Jahr ganz besonders zu Herzen nehmen.

Dies ist ein Foto von David, ein Junge aus Uganda, den ich etwas unterstütze, damit er in die Schule gehen und eine solide Ausbildung machen kann. Er geht in die Schule der Hilfsorganisation Vision for Africa, welche da unten ganz tolle Arbeit leistet. Freunde von mir haben die Schule besucht und eine weitere Schule eröffnet. Leider konnte ich bis jetzt nicht mit gehen, aber vielleicht klappt es in diesem Jahr und dann werde ich auch David besuchen.

 

 

Dieser Ausschnitt aus einem Magazin hängt schon eine ganze Weile da, es zeigt ein kleines Hotel in Amsterdam. Eine Freundin und ich haben fest vor, dieser schönen Stadt in diesem Jahr ein Besuch abzustatten.

 

 

 

Aufstehen, Krönchen liegen lassen, Haar zerzausen und das Leben rocken

Für mich bedeutet das, den Fokus auf das Leben zu richten. es muss nicht immer alles perfekt sein, sondern sich echt anfühlen. Leichter gesagt als getan, denn es fällt mich schwer, etwas unperfektes, unfertiges, unaufgeräumtes stehen zu lassen. Doch ich will das Leben rocken. Ich will Freunde treffen und ein gutes Gespräch führen, statt nur Textnachrichten vom Sofa aus zu verschicken.  Ich will mit den Kindern durch Pfützen hüpfen und dabei nicht ans Waschen denken. Ich will zu einem tollen Song zu tanzen, egal ob es mitten am Tag ist und eigentlich wichtige Arbeit ruft. Ich will das Leben rocken, da und dort wo es geschieht, nicht da wo es passt.

 

Über all dem steht gross das Wort LOVE. Liebe. Der grösste Vorsatz von allen. Nicht für dieses Jahr, sondern für mein Leben. Alles was ich tue, möchte ich aus Liebe tun. Aus Liebe zu meinem Mann, aus Liebe zu meinen Kindern, aus Liebe zu den Menschen um mich herum, aus Liebe zur Menschheit, aus Liebe zu mir. Zugegeben, ein ehrgeiziger Vorsatz. Scheitern garantiert. Aber nicht nur! Gescheitert bin ich, wenn ich es nicht versuche. So wie mit all den anderen kleinen und grossen Vorsätze.

Es hängt noch eine Menge mehr an dieser Wand und vieles, was ich mir vorgenommen habe, hängt auch nicht an dieser Wand. Aber davon später mehr! Ich wünsche dir einen tollen Start ins neue Jahr, egal ob mit oder ohne Vorsätze. Wünsche haben wir alle, mögen deine in Erfüllung gehen.

 

Kommentar schreiben