Also auch nicht mehr 29, sondern definiv über 30, vielleicht schon seit ein paar Jährchen! Ganz genau nehmen wir es hier nicht. Auf jeden Fall noch nicht alt, aber auch nicht mehr so jung wie damals. Woran man das merkt?

  1. Beim Packen deines Necessaires für die Ferien hast du plötzlich zu wenig Platz. Grund ist nicht ein weiterer Lidschatten oder ein neuer Lippenstift zum ausprobieren, sondern die Augencreme oder der Tiegel mit irgendeiner weiteren Creme, die du nun auch in den Ferien brauchst.
  2. Im Schuhgeschäft schaust du nicht nach Schuhen mit hohen Absätzen oder sonst dem letzten Schrei, nein, jetzt darf es was bequemes sein. Deine Füsse haben Ansprüche, egal ob mit oder ohne Absatz, du überlegst und testest einmal mehr, ob du in diesem Schuh wirklich laufen willst (oder du kaufst doch den 12cm Absatz Schuh, wohlwissend, dass er nur für die Vitrine ist. Auch gut, sehr vernünftig, nicht dass du dir noch ein Bein brichst).
  3. Du siehst 20- jährige und denkst, diese hübschen Mädchen….
  4. Du trinkst lieber Wein, Prosecco oder Gin Tonic statt süsser Cocktails. Okay, Aperol geht auch noch, oder Hugo, oder Moscow Mule oder… Naja, also eigentlich trinkst du immer noch gerne alles, nur wisst du heute, dass Alkohol und Zucker keine gute Mischungen sind, weder für die Hüften, noch für die Haut noch für deinen Bewusstheitszustand.
  5. Du läufst durch die Läden und murmelst vor dich hin: wer trägt den sowas? Das gabs schon vor 10 Jahren! Kommt das wieder? Nicht mein Stil. Ja du trägst nicht mehr einfach alles, die Mode kann dich nicht mehr so beeinflussen, du kaufst sogar teurere Sachen ein und weisst, du wirst sie jetzt länger tragen. Ach, und vielleicht warst du auch im falschen Laden. 😉
  6. Du kaufst ein grösseres Smartphone und knipst ein zusätzliches Licht an zum Lesen, nicht weil du schlechter siehst, nein, es ist nur irgendwie angenehmer.
  7. Du brauchst deinen Schlaf! Durchgetanzte Nächte kommen selten vor und danach brauchst du zwei Tage Erholung. Du überlegst dir also gut, ob es das wert ist oder du doch lieber um 23.00 Uhr daheim sein willst. Den auch die Extraportion Augencreme nützt wenig gegen die Augenringe.
  8. Du bekommst eine Gänsehaut, wenn du im Winter Leute mit nackten Knöcheln siehst und denkst, leg dir doch bitte Socken an. Oder besser Strümpfe.
  9. Du vergisst das eine oder andere. Wichtiges musst du dir notieren. Du hast eine To-Do- Liste oder Erinnerungen in deinem Handy.
  10. Du bist relaxt. Du hast nun schon ein paar Jährchen auf dem Buckel, aber auch, hoffentlich, noch viele gute Jahre vor dir. Du weisst, was du willst, was du nicht willst, was du brauchst oder eben nicht (mehr), du bist angekommen oder auf einem guten Weg dazu. Ein Hoch auf die Jahre nach 30!

Im Januar bin ich 34 geworden und ja, ich merke schon, dass ich keine 20ig mehr bin. Wie du oben gerade gelesen hast. Alles erlebt. Es gibt Tage, da wäre gerne noch einmal so jung, doch eher selten. Denn es ist ein gutes Alter. Wie jedes Alter hat es Sonnen- und Schattenseiten. Ich muss vieles nicht mehr Nicht mehr jeden Trend mitmachen. Ich gebe zu, ich trage im Winter nun Wollsocken (so ganz dünne, aus Merinowolle. Kann ich nur empfehlen, falls du öfters kalte Füsse hast, die beissen kein bisschen!) und Unterleibchen, weil ich es gerne warm habe und auf meine Gesundheit achte.

Ich stehe zu meinen ersten Fältchen und dazu, wer und was ich bin. Ich mache mir Gedanken über das Alter und das Älter werden, aber ohne Stress. Bringt ja nichts, nur Sorgenfalten auf der Stirn. Da hole ich mir doch lieber ein paar Lachfältchen um die Augen, das ist viel sympathischer.

Wie geht es dir mit deinem aktuellen Alter? Bist du so alt wie du dich fühlst?

Herzlichst,

Darja

 

 

 

Kommentar schreiben