Category

diary

Category

Die Entscheidung ist gefällt

Als ich im Januar das letzte bestellte bütsche Produkt genäht habe und die Nähmaschine still stand, verspürte ich eine echte Erleichterung. Nach dem ich bekannt gegeben habe, dass ich den Shop schliesse, hat es über Wochen Bestellungen gehagelt und ich kam kaum nach. Es war ein gutes Gefühl, mich ohne schlechtes Gewissen mal anderen Projekten zu widmen, Zeit für meine Kinder zu haben und wieder mehr zu schlafen.

An andere denken – Aktion Weihnachtspakete 2018 von Petite Suisse

„Mami, bekommen alle Menschen in unserem Land ein Geschenk zu Weihnachten?“ Diese Frage beschäftigte meinen Sohn diese Woche beim Einschlafen. Er hatte Tränen in den Augen, als er mir die Frage stellte und war sichtlich aufgewühlt. In erster Linie war zwar besorgt, dass ER vielleicht kein Geschenk bekommen könnte. Doch es war die Grundlage für ein gutes Gespräch darüber, dass eben nicht alle Menschen ein Weihnachtsgeschenk bekommen. Auch in unserem Land nicht. Er wusste nicht, dass ich kurz davor geplant hatte, genau für solche Menschen Pakete zu packen.

Ausflug ins Legoland- Spass für die ganze Familie

Fast jeder kleine Lego-Fan hat schon einmal vom Legoland gehört! Auch unser Sohn hat irgendwo erfahren, dass es dieses Legoland gibt, natürlich ohne zu wissen, was ihn da genau erwarten würde, ausser Legos natürlich. Schon länger liegt er uns damit in den Ohren, dass er dorthin fahren will. Unser Sohn hat Glück, auch wir Eltern sind Lego-Fans! Es gibt kaum ein Spielzeug, welches so gut und gerne von einer Generation zur nächsten weitergegeben wird, welches Jung und Alt gleichermassen begeistert, welches zu so genialen Konstruktionen fähig ist und welches sich so vielfältig spielen lässt. So stand ein Besuch im Vergnügungspark Legoland schon eine ganze Weile auf unserer Family-To-Do-Liste. Hier kommt unser Bericht, weiter unten findet ihr Fotos von unserem Ausflug.

Die Ordnung kommt nach dem Chaos

Mein sonst recht ordentliches Zuhause ist in den letzten drei Wochen etwas im Chaos versunken. Dies nicht etwa, weil die Kinder überall ihre Spielsachen herumliegen liessen, nein, das Chaos habe ich selbst produziert. Wie das kam? Ich habe anfangs Monat auf Facebook von einer Aufräum-Challenge gelesen und mich spontan dazu entschieden, mitzumachen. Es ging darum, Ordnung zu schaffen. Normalerweise habe ich Ende Jahr das Bedürfnis, mein Haus nach Dingen zu durchforsten, die wir nicht mehr brauchen, um dann ohne unnötigen Ballast ins neue Jahr zu starten. Doch November und Dezember sind ja oft voll mit Anlässen und Aktivitäten, da will man die ruhigen Momente lieber für Angenehmeres als Aufräumen nutzen. Ein guter Grund, schon jetzt im Oktober Ordnung in meinem Zuhause zu schaffen. Ganz besonders, weil ich Ordnung liebe! Und so ging das:

Herbstspaziergang ohne Smartphone- Ein Experiment

Wer mich kennt weiss, mir macht es nichts aus, den lieben langen Tag im Haus zu verbringen. Es gibt immer was tun, sei es Haushalt, Ausmisten, oder etwas Basteln. Einfach so mal in den Wald zu gehen, kommt mir irgendwie nicht in den Sinn. Doch angeregt durch einen Artikel, habe ich mir letzten Freitag vorgenommen, mit meinen Kids einen Herbstspaziergang in den Wald zu machen. Die Idee pries ich ihnen dann beim Mittagessen an, die Begeisterung war mässig. Gerade mein Grosser, der sowas eigentlich liebt, will nach dem Kindergarten meistens daheim bleiben. Als ich aber andeutete, dass wir Sachen zum Basteln suchen könnten, war die Begeisterung dann plötzlich da. So ging es nach der Mittagspause los.

Mami ist dann man weg- Vier Tage Amsterdam

Mögt ihr euch an meinen ersten Beitrag des Jahres erinnern? An die Tafel mit den vielen Bildern und Sprüchen, welche alle mit meinen Vorsätzen für dieses Jahr zu tun hatten? Genau, da stand es: ich möchte nach Amsterdam! Und nun hat es tatsächlich geklappt! Zusammen mit einer Freundin, Mami von drei Jungs im Alter von bald 6, 4 und 2 Jahren, habe ich letzten Donnerstag Nachmittag im Flugzeug Platz genommen, sehr gespannt, was mich in dieser Stadt erwarten wird.

Ich hatte fest vor, ganz viel von der Stadt zu sehen und hier davon zu berichten, gespickt mit Fotos und ein paar Tipps. Ein klassischer Reisebericht eben. Nun, ich habs versucht:

Im Kokon – Eine Betrachtung

Es hat mich immer fasziniert, wie aus einer Raupe, wurmförmig und kompakt, ein so graziles, fliegendes Wesen wie der Schmetterling werden kann. Zwei so unterschiedliche Gestalten, aber ein und das selbe Tier. Die Metamorphose ist eine beinahe komplette Verwandlung, doch die Seele bleibt die gleiche.

Faszination Schmetterling

Jetzt hat sie doch gerade eben vom Herbst geschrieben und jetzt kommt sie mit Schmetterlingen? Ein bisschen ambivalent die gute Frau? Ja, definitiv, denn wir befinden uns ja gerade in einer Übergangsphase von einer Jahreszeit zur nächsten. Der Sommer ist noch präsent, kommt zwischendurch sogar nochmal zurück. Darum erlaube ich mir einen kurzen Rückblick in den Sommer, auf ein Sommertier, welches uns dieser Jahr ganz besonders ans Herz gewachsen ist.

Herbst in Sicht

Die erste Woche nach Schulbeginn ist schon wieder um und trotzt guter Planung hatte ich so meine Mühe, wieder im Alltag anzukommen. Neben dem Nötigsten wie Znünibox richten, ein paar E-Mails beantworten und endlich den Servicetechniker für unseren vereisten Kühlschrank zu bestellen, war nicht viel drin. Irgendwie hing ich mit einem Fuss noch in den Sommerferien.