Category

kids

Category

Fussballfieber

Ich stehe in der Küche, bereite den Zvieri vor. Dabei höre ich mit einem Ohr lautes Schreien, gelegentlich ein Jubeln, zwischendurch ein Pfiff. Goal! Foul! Das gilt nicht! Hopp Schwiiz! Pfiff! Hands! Es ist 2:1! Was ich da höre ist aber nicht ein WM-Match, sondern eine Horde Jungs, die auf meinen wenigen Quadratmetern Rasen Fussball spielen.

Ronaldo und andere Wünsche

Wünsche zu haben, ist etwas Wunderbares. Wünsche erfüllt zu bekommen, etwas Freudiges. Wünsche zu erfüllen, etwas Berührendes.

Kinder haben immer Wünsche, jeden Tag. Grosse Wünsche und ganz kleine Wünsche. Manchmal ständig neue, manchmal über lange Zeit die Selben. Sie wünschen sich ein Spielzeug oder wollen wiedermal in den Zoo. Sie wünschen sich eine Katze oder wollen ein Glacé. Als Mami ist man ständig mit diesen Wünschen konfrontiert.

Löwenzahn, eine Blume mit vielen Namen

Er blüht zur Zeit überall wunderschön gelb in den Wiesen, der Löwenzahn. Mein Sohn hat mir diese Woche einen grossen Strauss davon nach Hause gebracht, welcher jetzt unsere Küche schmückt. Einen Tag darauf hat meine Tochter auch einen gepflückt, wollte ihn aber für sich behalten. Ich habe nur gedacht: Ojee, die Flecken! Aber das Strahlen in ihrem Gesicht liess mich diese gleich wieder vergessen.

Tierpark Arth Goldau: Die geheimnisvolle Tasche der Rangerin

Letzten Samstag waren wir im Tierpark Arth Goldau! Mein Bruder und seine Freundin haben uns eine private Führung durch den Park organisiert. Bei strahlendem Wetter ging es auf ins Abenteuer, im Rucksack Wurst und Co. für das Mittagessen. Unsere Rangerin Katja hatte eine Tasche dabei, darin befanden sich viele geheimnisvolle Gegenstände, die sie uns bei den verschiedenen Stationen präsentiert hat. Gerne nehme ich dich mit auf eine Runde durch den Park, bist du dabei?

Teller bemalen

Es war mal wieder ein verregneter Nachmittag. Die Suppenteller zum Bemalen habe ich schon vor einer Weile gekauft, die Stifte von anderen Projekten noch im Haus. Nun hatten wir die Muse, uns ans Werk zu machen. Ramiro war von der Idee begeistert, seine eigenen Teller zu bemalen. Ich wollte die beiden Teller für Amelia machen, da das für sie noch zu schwierig ist.

Schiff Ahoi! Ramiro’s Jungenzimmer

Nachdem Amelia nun ihr Mädchenzimmer und das Bett vom grossen Bruder geerbt hat, hat auch Ramiro ein neues Bett bekommen. Einmal mehr wurde ich in der IKEA fündig. Wir haben im das STUVA Hochbett gekauft, das gleich noch einen Schrank, ein Regal und einen tollen Bürotisch integriert hat. Jetzt kann er auch im Zimmer malen und später seine Hausaufgaben erledigen.

Besuch auf der Juckerfarm

Bei strahlendem Sonnenschein sind wir diesen Mittwoch mal wieder an einem meiner Lieblingsorte gewesen: Auf der Jucker Farm in Seegräben. So nahe und so schön gelegen, ist das der perfekte Ausflugsort für uns. Wir haben da eine liebe Freundin und ihre beiden Mädchen getroffen und die Kinder haben sich den ganzen Nachmittag selber beschäftig. Wir konnten in Ruhe ein paar Worte wechseln, einen feinen Latte Macciato trinken und das Wetter geniessen.

Amelia’s Zimmer Teil 3 – DIY: Gepunktete DRÖNA Boxen

Graue Wände, rosa und weisse Möbel- soll ich dabei bleiben? Oder soll doch noch etwas dazu? Irgendwo liegen doch noch ein paar schwarze IKEA Stoffboxen (DRÖNA) in einem Schrank?! Gefunden und gleich ausprobiert. Der Kontrast gefiel mir gut, die grossen schwarzen Flächen etwas weniger. So kam ich auf die Idee, die Boxen etwas aufzuhübschen. Ich mag Pünktchen, sie sind irgendwie zeitlos. Sterne hätten mir auch gefallen, aber die hab ich so langsam gesehen.

Gerne zeige ich euch, wie ich vorgegangen bin. Vielleicht hast du ja auch noch ein paar von diesen Boxen rumstehen?

1. Linien zeichnen

Damit die Punkte schön verteilt sind, mit einem Lineal und einem weissen Stift (ich habe einen weissen Stoffzeichenstift von Prym genommen) Linien einzeichnen. Die erste Linie habe ich von einer Ecke diagonal zur anderen Ecke gezeichnet. Für den immer gleichen Abstand habe ich die Höhe des Lineals verwendet.

Dann das selbe in die andere Richtung machen, bis ein schönes Karomuster entsteht.

2. Punkte malen

Mit dem Stil eines dicken Pinsels und Acrylfarbe (man kann auch Gonis Farbe oder Stofffarbe verwenden) Tupfen auf die Kreuzungen der Linien tupfen. Farbe trocknen lassen. Man kann auch Stoffmarker verwenden, die Farbe wirkt dann weniger ‚aufgetragen‘.

3. Linien wegwischen

Ist die Farbe trocken, mit einem feuchten Lappen die Hilfslinien wegwischen. Fertig!

4. Weitere Ideen

Nicht nur Boxen können so verziert werden. Das geht auch mit weiteren Dekosachen wie Kissen, Bilderrahmen und mehr. Ich habe gleich noch die Stofftasche, welche an Amelia’s Bett hängt (oh Wunder, sie ist ebenfalls von IKEA) vollgetupft. So gibt es im Zimmer eine Wiederholung.

IKEA: STICKAT

Nach diesem und dem letzten Beitrag zu Amelia’s Zimmer könnte man meinen, ich sei von IKEA gesponsert, dem ist aber nicht so! Tatsächlich ist vieles ihrem Kinderzimmer vom schwedischen Möbelriesen, aber einfach deshalb, weil ich vieles, was IKEA zu bieten hat, echt praktisch finde. Ich versuche aber, den Sachen meine Note aufzudrücken, so wie die Punkte auf die DRÖNA Boxen.

Viel Spass beim Nachmachen! Oder hat es dich gerade auf eine ganz eigene Idee gebracht? Noch besser! 😉