Tag

Slider

Browsing

Herbstspaziergang ohne Smartphone- Ein Experiment

Wer mich kennt weiss, mir macht es nichts aus, den lieben langen Tag im Haus zu verbringen. Es gibt immer was tun, sei es Haushalt, Ausmisten, oder etwas Basteln. Einfach so mal in den Wald zu gehen, kommt mir irgendwie nicht in den Sinn. Doch angeregt durch einen Artikel, habe ich mir letzten Freitag vorgenommen, mit meinen Kids einen Herbstspaziergang in den Wald zu machen. Die Idee pries ich ihnen dann beim Mittagessen an, die Begeisterung war mässig. Gerade mein Grosser, der sowas eigentlich liebt, will nach dem Kindergarten meistens daheim bleiben. Als ich aber andeutete, dass wir Sachen zum Basteln suchen könnten, war die Begeisterung dann plötzlich da. So ging es nach der Mittagspause los.

Weltreise als Auszeit – Ein Interview mit zwei Weltenbummler

Ich nehme mir ein Jahr Zeit, um mich neu zu orientieren und um Antworten auf essentielle Fragen zu finden: Was will ich vom Leben? Wie will ich es gestalten? Was will ich in Zukunft machen?

Ich bin nicht die Einzige, die das Bedürfnis hat, mal die Pausetaste zu drücken, um sich in der entstandenen Stille über solche Fragen Gedanken zu machen. Auszeiten können aber ganz unterschiedlich aussehen. So habe ich kürzlich eine Frau getroffen, die von ihrer Leitungsfunktion zurück in eine normale Teilzeitanstellung gewechselt hat. Sie meinte, nur so könne sie offen etwas Neuem begegnen und ihren Weg auch in eine andere Richtung einschlagen. Auch mein Bruder Mirko und seine Freundin Natalie haben sich zu diesem Schritt entschieden. Für einen sehr mutigen sogar! Gerne lasse ich sie gleich selbst zu Wort kommen und euch an ihren Erfahrungen teilhaben.

Mami ist dann man weg- Vier Tage Amsterdam

Mögt ihr euch an meinen ersten Beitrag des Jahres erinnern? An die Tafel mit den vielen Bildern und Sprüchen, welche alle mit meinen Vorsätzen für dieses Jahr zu tun hatten? Genau, da stand es: ich möchte nach Amsterdam! Und nun hat es tatsächlich geklappt! Zusammen mit einer Freundin, Mami von drei Jungs im Alter von bald 6, 4 und 2 Jahren, habe ich letzten Donnerstag Nachmittag im Flugzeug Platz genommen, sehr gespannt, was mich in dieser Stadt erwarten wird.

Ich hatte fest vor, ganz viel von der Stadt zu sehen und hier davon zu berichten, gespickt mit Fotos und ein paar Tipps. Ein klassischer Reisebericht eben. Nun, ich habs versucht:

Im Kokon – Eine Betrachtung

Es hat mich immer fasziniert, wie aus einer Raupe, wurmförmig und kompakt, ein so graziles, fliegendes Wesen wie der Schmetterling werden kann. Zwei so unterschiedliche Gestalten, aber ein und das selbe Tier. Die Metamorphose ist eine beinahe komplette Verwandlung, doch die Seele bleibt die gleiche.

Faszination Schmetterling

Jetzt hat sie doch gerade eben vom Herbst geschrieben und jetzt kommt sie mit Schmetterlingen? Ein bisschen ambivalent die gute Frau? Ja, definitiv, denn wir befinden uns ja gerade in einer Übergangsphase von einer Jahreszeit zur nächsten. Der Sommer ist noch präsent, kommt zwischendurch sogar nochmal zurück. Darum erlaube ich mir einen kurzen Rückblick in den Sommer, auf ein Sommertier, welches uns dieser Jahr ganz besonders ans Herz gewachsen ist.

Herbst in Sicht

Die erste Woche nach Schulbeginn ist schon wieder um und trotzt guter Planung hatte ich so meine Mühe, wieder im Alltag anzukommen. Neben dem Nötigsten wie Znünibox richten, ein paar E-Mails beantworten und endlich den Servicetechniker für unseren vereisten Kühlschrank zu bestellen, war nicht viel drin. Irgendwie hing ich mit einem Fuss noch in den Sommerferien.

Zurück im Alltag- ein paar Organisationsideen

Ferien sind schon was Schönes. Seit Wochen trage ich keine Uhr, wir sind viel unterwegs und geniessen das herrliche Wetter und lassen öfter mal die Fünf gerade sein. Doch bald ist diese Zeit vorbei und es geht zurück in den Alltag. Der Beginn des neuen Schuljahres ist für Mamis noch fast mehr ein Neustart als der Jahresbeginn: Der Stundenplan ändert sich, neue Hobbys starten und alles muss wieder eingespielt werden. Mami kommt nicht ums Organisieren herum. Aber auch ohne Schulkinder haben viele nach dem Sommer den Wunsch, den Alltag wieder etwas strukturierter zu gestalten. Hier ein paar schöne Ideen*.

Wir besuchen unsere Hauptstadt

Mein Sohn liebt es, die Weltkarte zu studieren. Er will wissen, wo welches Land liegt und interessiert sich auch für die Hauptstädte. So wollte er vor Kurzem wissen, welches die Hauptstadt der Schweiz ist und ob das Zürich sei, weil dies doch die grösste Stadt in unserem Land ist. Als ich ihm sagte, das sei Bern, hat er gefragt, ob wir da mal hinkönnen. Ja, warum eigentlich nicht mal einen Ausflug nach Bern machen? Und schwups, landete dies ganz oben auf unserer Ferienausflugsliste.

Regenbogen Glacé selber machen

Heiss, heisser, eiskalt. Wenn die Temperaturen steigen, bekommt man Lust auf Abkühlung! Ein Sprung ins kalte nass oder ein Glacé sind dann herzlich willkommen. In der Badi gehört es bei uns zur Tradition. Aber auch daheim gibt es bei dieser Hitze was Kühles zum Schlecken. Wir haben diesen Sommer selbstgemachte Glacé entdeckt. Meine Kinder lieben sie, ganz besonders wenn sie bei der Herstellung dabei sein dürfen und sehen, wie die gefüllten Glacé Behälter ins Eisfach wandern und Stunden später als süsse Erfrischung wieder herauskommen.

Kleiderschrank update

Ich weiss, man lauscht nicht den Gesprächen anderer Leute. Aber diese beiden Frauen standen in der Garderobe nur einen halben Meter von mir entfernt und sprachen sehr laut, es war unmöglich NICHT zu lauschen! Aber keine Angst, sie haben keine Vertraulichkeiten ausgetauscht. Es ging um ein Thema, welches mich einfach brennend interessiert. Es ging um den Inhalt ihres Kleiderschranks.